BUND Regionalverband Südlicher OberrheinBUND Hohberg
Jetzt spenden Mitglied werden

Die BUND Ortsgruppe Hohberg

von links: Dieter Kühnle, Marlene Killius, Hans-Jürgen Gebhardt; Elke Völker; Petra Gebhard, Yvonne Ehleiter, Petra Rumpel (BUND Kreisgeschäftsstelle Offenburg), Beatrix Erb-Zissler, Alois Ehret, Stefanie Knight, Achim Bayer, Andreas Heck (Bürgermeinster Hohberg)

Am 11. Oktober 2022 wurde für die Ortsgruppe Hohberg ein neues Kapitel aufgeschlagen.
Bei der Mitgliederversammlung wurde eine neue Satzung beschlossen und ein Vorstandsteam gewählt.
Vorstand: A. Bayer, Y. Ehleiter, A. Ehret, H.-J. Gebhardt, S. Knight
Beisitzer: B. Erb-Zissler, P. Gebhardt, D. Kühnle

 

Wir treffen uns an jedem 2. Dienstag im Monat um 19:30
Gäste sind herzlich willkommen.

Auf mobilen Geräten finden Sie die Kontakte und Termine ganz unten auf der Seite

 

Lichtverschmutzung

Licht ist an sich nichts schmutziges! (Alis)

„Lichtverschmutzung ist die Verschmutzung der natürlichen Grundhelligkeit der Nacht durch Kunstlicht, die dadurch auf unnatürliche Weise aufgehellt wird.“
– Paten der Nacht –

So gesehen trägt auch sinnvolle und notwendige Beleuchtung zur Lichtverschmutzung bei, aber diese ist weniger das Problem.
Das große Problem ist das viele künstliche Licht, welches völlig nutzlos den Nachthimmel erhellt.
Vorstandsmitglied Alis ist schon lange als Hobbyastronom dadurch betroffen dass viele Objekte am Himmel nicht mehr oder schlechter zu sehen sind.
Dass man statt 3000 Sternen nur noch ein paar Hundert sieht - wenn überhaupt. Und die Milchstaße so gut wie nicht mehr.
Das Problem betrifft jedoch alle Menschen, die in ihrem Tag- und Nachtrhytmus gestört sind, nachts die Rollläden herunterlassen müssen um schlafen zu können und um die faszinierende Schönheit eines dunklen Sternhimmels gebracht  werden.
Darüber hinaus hat die Lichtverschmutzung auch einen erheblichen schädlichen Einfluss auf viele Tiere und Pflanzen.
Nicht zuletzt ist unnötiges Licht eine Verschwendung der immer knapper werdenden natürlichen Ressourcen und letzlich auch von Geld.
Wir sind im  guten und intensiven Austausch mit der Gemeinde bezüglich umweltgerechter Straßenbeleuchtung. Dabei gilt es den besten Kompromis zu finden zwischen Kosten, Sicherheitsbedürfnis und Belangen des Umweltschutzes. Dies ist nicht einfach.

Überzeugen Sie sich selbst:
Achten Sie einmal bewusst nachts auf all die Lichter die Sie sehen. Und fragen Sie sich dabei wie viel davon tatsächlich notwendig ist.
Ob Straßenbeleuchtung wirklich notwendig ist, darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein.
Die ganze Nacht beleuchtet für ungefähr einen Fußgänger pro Stunde? Zählen Sie selbst, wie viele unterwegs sind.
Hausfassaden müssen sicherlich nicht beleuchtet werden, Vorgärten oder die Landschaft neben der Straße auch nicht.
Dekorative Leuchten im Garten die ganze Nacht - und niemand betrachtet es?
Durch Bewegungsmelder ausglöste Strahler, die angehen, wenn man gar nicht auf das Grundstück will und weit darüber hinaus leuchten?
Werbung, die niemand anschaut und schon gar nicht interessiert?
Firmengelände auf denen kein Mensch unterwegs ist aber taghell beleuchtet sind?
Und wenn sich die Augen einmal an die Dunkelheit gewöhnt haben, dann sieht man als Fußgänger in den meisten Fällen auch ohne eigenes Licht genug.

Ankündigung:

Am 6. September 2024 ist es soweit: die nächste Earth Night findet statt.

Die Earth Night ist ein Aktion von den „Paten der Nacht“ – einer gemeinnützigen, in Deutschland ansässigen Organisation ehrenamtlich tätiger Leute, die sich in Deutschland und Österreich für den Schutz der Nacht und die Eindämmung der Lichtverschmutzung einsetzt.

Wir werden das Problem Lichtverschmutzung näher beleuchten und beim Blick über die Rheinebene auch hautnah erleben.
Dies findet auch bei zweifelhaftem Wetter statt. Eventuell auch eine kleine Nachtwanderung.
Bei klarem Himmel geben Alis und Mitglieder des Astronomischen Vereins Ortenau eine Einführung in die Sternkunde und Beobachtung mit Teleskopen.
Wir treffen uns nach Sonnenuntergang bei "Ewalds Bänkle".
Bei sehr klarem Himmel ist zuvor auch Sonnenbeobachtung möglich.

 

Amphibienrettung

Amphibienrettung an der Kreisstraße zwischen Diersburg und Oberschopfheim

Kröten im Eimer Bild: BUND Hohberg

Jeden Morgen sind in der Dämmerung zwei Helfer unterwegs und sammeln die Amphibien – meist Erdkröten – ein und bringen sie sicher über die Straße. Leider finden immer noch einige Tiere den Weg am Krötenzaun vorbei und werden überfahren. Dieses Jahr soll mal wieder überprüft werden, wie viele Tiere auf dieser Strecke unterwegs sind. Ein extra angelegter Teich ist die letzten Jahre trocken gefallen und die aktuellen Zahlen sollen Grundlage für zukünftige Maßnahmen werden.

Ergebnis 2023:

338 Kröten und 1 Bergmolch gerettet
69 Kröten tot auf der Kreisstraße entfernt
24 tote Kröten bei der Riedmühle entfernt (von Seiten Riedmühle weitere ca. 20 Kröten von der Straße entfernt)

Wir sind im Gespräch mit den Beteiligten über weitere Maßnahmen.

Aktueller Stand für 2024:

272 Tiere gerettet (15.03.2024)

Projekt blühende Heuwiese

Einsaat der Fläche Bild: LS Gartenbau

Dies ist ein Projekt des BUND-Landesverbandes Baden-Württemberg mit Unterstützung des Umweltministeriums. Dabei werden im Land vier Flächen als artenreiche Blühwiese neu angelegt.

Vorstandsmitglied Alois Ehret hat dafür sein Grundstück bei Niederschopfheim zur Verfügung gestellt. Das Bild links zeigt die vorbereitete Ackerfläche bei der Einsaat am 7. März 2023.

Biotopschutz und -pflege, Nistkästen

Bild: Alis - Geflecktes Knabenkraut (Artengruppe)

Die Ortsgruppe Hohberg betreut schon seit Jahren ein Biotop im Diersburger Wald. Dort gibt es Ringelnattern, Berg- und Fadenmolche.
Und erfreulich auch die zunehmende Anzahl von Orchideen. Dafür müssen die Goldruten, Schilf und Gehölze zurückgedrängt werden.
Alis bemüht sich um Erfassung und Schutz der wenigen Orchideenstandorte auf Hohberger Gemarkung.
Hier ein Bericht aus dem Offenburger Tageblatt vom 11. August 2023

Daneben werden Streuobstwiesen gemäht, Nistkästen betreut und auf weitere interessante Biotope geachtet.

Baum- und Heckenlehrpfad

Bild: Alis

Beim Allmendbrunnen beginnend wurde ein Baum- und Heckenlehrpfad angelegt.
(Links führen zu Google Maps, es gelten die dortigen Datenschutzrichtlinien)

Dieser befindet sich auf Höhe von Kieswerk Uhl an der Kreisstraße zwischen Niederschopfheim und Ichenheim.
Auf einer Länge von 900 Metern werden 27 einheimische Bäume und 8 Heckenarten sowie eine Schmarotzerpflanze auf Tafeln vorgestellt.

Umweltthemen in der Gemeinde

Wir sind im ständigen Austausch mit der Gemeinde über umweltrelevante Themen.

Besonders Energie, Wasser, Beleuchtung und Flächerverbrauch.

Aber auch Waldwirtschaft, Biotopvernetzung, Baumaßnahmen, Photovoltaik und vieles mehr..

Müll, Müllvermeidung, Putzaktionen

Bild: BUND Hohberg

Bei der Kreisputzete 2022 haben wir uns an zwei Tagen beteiligt. Dazu ein Mal auch die Kindergruppe.
Der beste Müll ist aber der, der gar nicht erst entsteht und in die Umwelt geworfen wird.
Dafür setzen wir uns ein.
Viele unserer Mitglieder haben auch immer eine Mülltüte dabei und sammeln nebenbei am Wegesrand, wenn sie Wandern oder Rad fahren.

Auch 2024 haben wir wieder mitgemacht an zwei Samstagen und zuvor auch die Kindergruppe.

 

Autobahnanschluss B33

Karte mit allen alten Varianten RP Freiburg Bild: RP Freiburg

Die Gemeinde Hohberg ist in den nächsten Jahren vom Ausbau der Rheintalbahn und dem dazu geplanten Tunnel Offenburg stark betroffen. Dazu kommen der Ausbau der A5 und eine Stromtrasse.

Darüber hinaus soll ein neuer Autobahnanschluss entstehen. Dies wäre mit einem erheblichen Flächenverbrauch und vielen Umweltschäden verbunden. Wir setzen uns mit anderen Gruppierungen und der Gemeinde dafür ein, dass die eigentlich schon abgelehnte Variante 0 einer neuen Prüfung unterzogen wird und lehnen alle anderen Varianten ab. Hierzu hat sich am 24.03.2023 in Hohberg eine Bürgerinitiative gegründet. Weitere Informationen dazu auf deren Homepage:

https://www.bi-pro-v0.de/

Zu dem großen Themenkomplex Verkehr gehören auch der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und dass der ständigen Zunahme des Straßenverkehrs entgegengesteuert werden muss.

Neben den Straßen ist der Flächenverbrauch im allgemeinden unbedingt zu reduzieren.

Ferienprogramm

Wir beteiligen uns am Ferienprogramm der Gemeinde mit diesen Programmpunkten:

  •     Bau von Nistkästen (2024 nicht angeboten)      
  •     Geheimnisvolle Pilze
  •     Sternstunde – Sternkunde

 

Kindergruppe

„ Fragt mich aber jemand nach meinen Kindheitserinnerungen
dann gilt mein erster Gedanke trotz allem nicht den Menschen,
sondern der Natur.
Sie umschloss all meine Tage
und erfüllte sie so intensiv,
dass man es als Erwachsener
gar nicht mehr erfassen kann. „

( Astrid Lindgren)


Jeden Monat trifft sich eine feste Gruppe von Hohberger Kindern, um ihre Zeit zusammen in der Natur zu verbringen.
Es sind Grundschulkinder, die Freude haben, draußen zu sein. Egal bei welchem Wetter.
Das Betreuungsteam bietet unterschiedliche Jahresthemen an.
z.B. Wildpflanzenküche, Steine oder „Mein Freund der Baum“.
Es wird gesungen, gespielt, gewerkelt, gekocht und vieles mehr.
Zum Jahresabschluss vor den Sommerferien übernachten wir im Freien. Dazu braucht es Mut und Vertrauen. Dies sind oftmals unvergessliche Erfahrungen.
Mit diesen Naturerlebnisstunden sensibilisieren wir die Kinder für die Natur, auch für das Kleine, Unscheinbare, das oftmals was ganz Großes für die Kinder ist.

Betreuungsteam : Mari Rager, Bettina Ehret, Jonathan Gebhard, Simone Bühler

Sonstiges

Hier kommen Sie ins Spiel!

Mit den oben genannten Themen ist unser noch kleiner Kreis von Aktiven schon mehr als ausgelastet.
Wir freuen uns über jeden, der bereit ist dabei mitzuhelfen. Jede Hand und jede Idee ist willkommen.
Darüber hinaus gibt es viele weitere Umweltthemen, bei denen Sie sich einbringen können.
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich für Umwelt- und Naturschutz in und um Hohberg zu engagieren.
Sie dürfen aber auch gerne völlig unverbindlich und ohne Verpflichtungen an unseren Aktivitäten teilnehmen, die Natur genießen und sich über Umweltthemen austauschen.

 

Nächste Treffen

jeweils um 19:30, Gäste sind willkommen

Dienstag 13. August
Internes Treffen der Aktiven bei Dieter

Freitag, 6. September
Earth Night

Dienstag 10. September
Hexenkeller Diersburg

28. Septemberg
Bauern- und Kreativmarkt
10 - 14 Uhr Hauptstraße

Dienstag 8. Oktober
mit Bürgermeister Heck
Hexenkeller Diersburg

12. November

11. Dezember

Spenden Sie für Umwelt und Naturschutz in Hohberg

Bankverbindung:

Volksbank Lahr
IBAN: DE74 6829 0000 0003 6587 08
BIC GENODE61LAH

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied der Ortsgruppe Hohberg
Bitte angeben, dass sie durch die Ortsgrupe Hohberg geworben wurden.

BUND-Bestellkorb