BUND Regionalverband Südlicher Oberrhein
Jetzt spenden Mitglied werden

Die Weißrandige Laufspinne

Bild: 5.2.16 Hausmauer Bestzenbergstr. 4

Allgemeines

Die Weißrandige Laufspinne ist eine Spinnenart aus der Familie der Laufspinnen. Die Art ist in Mitteleuropa weit verbreitet und recht häufig. Das Artepitheton dispar bezieht sich auf das unterschiedliche Äußere der beiden Geschlechter.

Verbreitung

Philodromus dispar besiedelt den westlichen und mittleren Bereich der Paläarktis von Irland und Portugal bis zum mittleren Sibirien. In Nord-Süd- Richtung reicht die Verbreitung von Skandinavien bis ins mittlere Italien, nach Griechenland und im Osten nach Süden bis in den Iran. Das Verbreitungsgebiet umfasst die gemäßigte bis mediterrane Zone. Die Art fehlt in Europa nur auf Island. In Deutschland ist die Art flächendeckend verbreitet.

Beschreibung

Beide Geschlechter erreichen eine Körperlänge von 4 bis 5 mm, die Art gehört damit zu den mittelgroßen einheimischen Laufspinnen. Die Art zeigt wie viel Laufspinnen einen deutlichen Geschlechtsdimorphismus bezüglich Farbe und Zeichnung. Weibchen sind insgesamt gelbgrau, die Seiten von Vorderkörper und Hinter Körper sind hellgelb bis weiß, das Opisthosoma ist oberseits dunkel gerandet und zeigt in der Mitte vom einem dunklen Pfeilzeichnung. Die Beine sind gelblich grau und fei dunkel gepunktet. Beim Männchen ist die Grundfarbe des Körpers sehr dunkel, oft fast schwarz. Die Körperseiten sind wie beim Weibchen hell, auch die Beine sind wie bei den Weibchen gefärbt.

Gefährdung

Die Art ist weit verbreitet und in geeigneten Habitaten mittelhäufig. Sie wird in Deutschland in der Roten Liste als ungefährdet eingestuft.

 

Wir danken Joachim Ehlers für die Zusendung von Bild und Text.

BUND-Bestellkorb